Österreichische AIDS Gesellschaft

Willkommen bei der Österreichischen AIDS Gesellschaft!

Nachdem SARS-CoV2 derzeit vieles in den Hintergrund drängt, ist es umso wichtiger, aktiv andere Gesundheitsthemen ins Bewusstsein zu rufen. Dies gilt auch für HIV und virale Hepatitiden.

Unter dem Motto TESTEN. BEHANDELN. VORBEUGEN. findet vom 20. bis 27. November 2020 die Europäische HIV- und Hepatitis-Testwoche statt.

Auch die ÖAG unterstützt aktiv diese Initiative, denn nur eine frühe Diagnose ermöglicht auch einen rechtzeitigen Therapiestart.


Bei HIV bedeutet ein früher Therapiestart mit dementsprechend supprimierter Virämie, eine ausgezeichnete Gesundheitsprognose mit hoher Lebenserwartung. Zusätzlich verhindert eine Viruslast unter der Nachweisgrenze die sexuelle Transmission und hat daher nicht nur individuelle, sondern auch epidemiologisch gesehen, signifikant positive Auswirkungen.

Für eine chronische Hepatitis-B steht ebenfalls eine antivirale Behandlung zur Verfügung. Wie bei HIV gilt: je früher die Therapie eingesetzt wird, desto geringer sind die Langzeitauswirkungen in Folge einer unbehandelten Virusreplikation.

Im Fall einer diagnostizierten chronischen Hepatitis-C führen die heutzutage eingesetzten Medikamenten in nur wenigen Wochen zu einer vollständigen Eradikation und damit zu einer Heilung.

Der Schlüssel zu all diesen medizinischen Erfolgen liegt selbstverständlich in der Diagnose! Die ÖAG unterstreicht daher den Aufruf der Europäische HIV- und Hepatitis-Testwoche:
Lassen Sie sich testen!

 


Informationen zu HIV und Corona

Derzeit kommt es auf Grund der Maßnahmen gegen das Corona-Virus, auch in HIV-Zentren und Ordinationen zu teils geänderten Abläufen:

  • Arztbesuche sind (auch bei anderen Ärzten) ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung (Tel; Mail; Online) möglich
  • Erkundigen Sie sich, ob Sie für Ihre routinemäßigen Kontrolltermine bzw. Statuskontrollen einen Termin verinbaren sollten, oder diese auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden können
  • Rezepte für HIV-Medikamente sowie sonstige Begleitmedikation, können per Telefon oder Mail angefordert werden und werden dann elektronisch bzw. unter Umständen per Fax an die Apotheken zur Abholung übermittelt.

In einigen Spitälern bzw. HIV-Ambulanzen kommt es derzeit zu vorübergehenden Sperren, bzw. Auslagerung der Räumlichkeiten. Es wird daher unbedingt gebeten, bei Bedarf individuell die jeweiligen Behandlungszentren und Ordinationen zu kontaktieren, bzw. den Informationen auf der jeweiligen Homepage zu folgen.

Die Kontaktdaten finden Sie hier: Behandlungszentren und niedergelassene Ärzte

 

Information zu HIV und COVID-19 Risikogruppen
(Download PDF_Stand 11.05.2020)


Basis-Information zu HIV und SARS-CoV2
(Download PDF_Stand 12.03.2020)


Information für PatientInnen des AKH/4Süd
(Download PDF_Stand 17.03.2020)

 

Links und Informationen zu SARS-CoV2 (und HIV)



 

 

Informationen und Stellungnahmen der ÖAG:



Presseaussendung der ÖAG: Aktuelle Herausforderungen im Zusammenhang mit HIV und AIDS (Download PDF)

Umgang mit HIV im Gesundheitssystem - Stellungnahme der ÖAG mit den AIDS-Hilfen Österreichs (Download PDF)

Einsatz der PrEP - Stellungnahme der Österreichischen AIDS Gesellschaft (Download PDF)

PEP - Statement der Österreichischen AIDS Gesellschaft (Download PDF)


 

Soweit auf dieser Homepage personenbezogene Bezeichnungen nur in der männlichen Form angeführt sind, beziehen sich diese selbstverständlich in gleicher Weise auf Männer und Frauen. Auf das Binnen-I, die Schrägstrichschreibung oder die Unterstrichschreibung wurde auf Grund der Verständlichkeit, wie in medizinischen Texten meist üblich, verzichtet.